PhD-Workshop

Promovierendenworkshop für interdisziplinäre Japanforschung am 28. August 2018 an der Freien Universität Berlin

Zur nachhaltigen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird im Rahmen des 17. Deutschsprachigen Japanologentages in Berlin (29.–31. August) erstmals ein interdisziplinärer Workshop für Promovierende angeboten. Der Workshop findet am 28. August 2018 an der Freien Universität Berlin statt und wird gemeinsam von der Gesellschaft für Japanforschung, der Graduate School of East Asian Studies und dem Institut für Japanologie der Freien Universität Berlin ausgerichtet. Er richtet sich an alle Promovierenden, die an einem Promotionsprojekt mit Japanbezug arbeiten. Insbesondere fordern wir auch Promovierende in der Anfangsphase zu einer Bewerbung für den Workshop auf.

Ziel des Workshops ist es, den Austausch und die Vernetzung zwischen den Promovierenden sowie mit erfahrenen Wissenschaftler*innen aus dem Bereich der deutschsprachigen Japanforschung zu fördern. Die individuellen Promotionsprojekte sollen durch intensive Diskussionen in Gruppen sowie Einzelgespräche mit Mentor*innen konkretisiert und weiterentwickelt werden. Im Plenum werden darüber hinaus auch allgemeinere Fragen zu Herausforderungen von Promotionen im Bereich der Japanforschung besprochen.

Während des eintägigen Workshops können die ausgewählten Promovierenden ihre Projekte vorstellen und gemeinsam mit anderen Promovierenden und erfahrenen Wissenschaftler*innen diskutieren. Wir erwarten von den Teilnehmer*innen, dass sie die erforderlichen Texte (siehe unten) fristgerecht einsenden und die Texte der anderen Teilnehmer*innen vor dem Workshop lesen. Alle Teilnehmer*innen werden im Laufe des Workshops das Projekt eines anderen Teilnehmenden vorstellen. Neben den Präsentationen und Gruppendiskussionen sind Einzelgespräche mit Mentor*innen, die ihren Forschungsschwerpunkt in der entsprechenden Teildisziplin des Projektes haben, geplant. In einem Abschlusspanel werden Feldforschung, Research Design und Methoden thematisiert.

Senden Sie mögliche Fragen bitte an phdworkshop(#)japanologentag.org.